2. November 2007

CPCs und Conversions in der Weihnachtszeit

So langsam ziehen die Umsätze an und viele Online Shops merken, dass das Weihnachtsgeschäft losgeht. In 2-3 Wochen ist dann der richtige Startschuss zu erwarten und das Online Geschäft wird voraussichtlich wieder einmal boomen. Bei Google spürt man das Weihnachtsgeschäft natürlich auch immer sehr gut und kann anhand von ein paar Kennzahlen erkennen, wann es richtig startet.

Der Chief Economist von Google, Hal Varian, hat auf dem offiziellen Google AdWords Blog eine interessante Auswertung vom letzten Jahr veröffentlicht. Demnach ging Ende November, pünktlich nach dem Thanksgiving, in den USA die Conversion Rate der AdWords-Kunden nach oben und hat den durchschnittlichen CPC mitgezogen. Obwohl der CPC deutlich ansteigt, sinken die Cost per Acquisition in der Vorweihnachtszeit, da die Conversion Rate stärker steigt als die CPCs.


Den Höhepunkt dieser Entwicklung konnte man Mitte Dezember beobachten und am 23.12. war wieder alles vorbei. Demnach ist das Weihnachtsgeschäft für Online Shops eine sehr profitable Zeit, jedoch lässt diese Auswertung auch eine neue Bewertung der CPAs zu. Wenn ich aus Erfahrung weiss, dass ich vor Weihnachten eine höhere Conversion Rate habe, kann ich mit den Geboten eventuell höher gehen und mich sogar vor meine Wettbewerber setzen. Wenn diese ihre Neubewertung nicht vornehmen, kann ich in den Wochen vor Weihnachten meinen Umsatz deutlich erhöhen und trotzdem sehr profitabel arbeiten. Und Google freut sich natürlich auch...:)

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Hätten Sie den letzten Satz nicht selbst geschrieben, hätte ich ihn gerne ergänzt :-)

Lennart hat gesagt…

Ich hab schon damit gerechnet und dachte ich sollte dieses Mal schneller sein:)

Tom hat gesagt…

Jeder, der ein wenig optimiert und nicht nur möglichst günstig Traffic einkaufen will, wird seine Gebote wohl automatisch anpassen - egal welches Event dahinter steht.

Anonym hat gesagt…

...und das ist nur ein staubpartikel im wissens-universum von google...

Anonym hat gesagt…

... Nein, weniger.