23. Januar 2008

Bobby zeigt wie mächtig Universal Search ist

Im deutschen Index von Google sind die kleinen Video Thumbnails von unter anderem Youtube schon lange zu sehen und sind der erste Ausläufer von Universal Search. Obwohl schon lange gepredigt wird, dass das Thema Universal Search sehr wichtig sein wird, habe ich bisher noch nicht sehr viele Unternehmen gesehen, die das Thema richtig ernst nehmen. Als ich mal auf vielen Google Websites nach dem Begriff "dating" gesucht habe, ist mir aufgefallen, dass in fast allen Ländern auf der ersten Seite ein Youtube Video über das Perfect Date zu finden ist. Das Video ist nun alles andere als klasse, jedoch zeigt es wie mächtig Universal Search sein kann. Wer auf Google Polen, Ungarn, Russland oder auch Malaysia sucht, wird überall das Video von Bobby und seinem Perfect Date sehen. Obwohl das Video wirklich nicht toll ist, wurde es mittlerweile schon über 700.000 Mal angesehen.
Warum kommt nun kein Dating-Anbieter auf die Idee viele kleine Videos bei Youtube hochzuladen? Man wird zwar nicht sehr viele Sales bekommen, jedoch steigt die Reichweite enorm und es ist ein kostenloses Branding. Die Produktion wird zwar auch etwas kosten, jedoch sieht es so aus, also ob die Qualität nicht 1A sein muss, um eine hohe Reichweite zu erzielen.
Es handelt sich hier nur um ein Beispiel, aber ich denke man sieht bei Bobby sehr gut wie man weltweit durch Universal Search bei einem Top-Keyword auf die erste Seite kommt ohne intensives SEO zu betreiben. Kommen bald auch die Videos zu credit, poker und raid recovery?

22. Januar 2008

Hilfe meine Anzeige erscheint nicht - Webinar Nr. 2

Nach dem ersten Webinar mit einer Einführung gibt es am 23.01. um 16 Uhr den 2. Teil. Es geht dieses Mal um die Navigation im AdWords-Konto und dem Trouble-Shooting wenn eine Anzeige nicht erscheint. Ich glaube es ist eine der häufigsten Fragen von AdWords-Kunden, wenn eine Anzeige nicht erscheint und es unklar ist warum. Die meisten Probleme werden im Anzeigendiagnostool gezeigt und lassen sich schnell klären. Das Webinar zeigt noch einmal wo das Tool zu finden ist und was die häufigsten Probleme sind.

16. Januar 2008

"Sex on the internet" bei Google

Weiterbildung der Mitarbeiter ist eines der wichtigsten Themen für Google und es finden sehr viele Trainings statt. Unter anderem gibt es in vielen Google Offices weltweit jede Woche den Tech Talk. Natürlich geht es meistens um interne Themen, jedoch werden in Mountain View auch sehr interessante Tech Talks über allgemeine Themen rund um das Online Business veranstaltet. Die Videos hierzu sind öffentlich und können auf Youtube im TechTalk Channel angesehen werden.

Eigentlich ist es nicht verwunderlich, dass der Tech Talk über "Sex on the internet, the realities of porn, sexual privacy" mit Abstand am meisten angesehen wurde. Es lohnt sich auch hier eine Stunde lang zumindest zuzuhören:)

Interessant ist auch die "The Secret History of the Silicon Valley" von Berkeley Professor Steve Blank. Die ganzen Zusammenhänge zwischen Militär und der Stanford University waren mir vorher gar nicht so bewusst.

Anzeigen auf Google Mail

AdWords-Anzeigen werden per Default nicht nur auf Google.de, sondern auch auf den Seiten der Suchpartner und im Content-Netzwerk ausgeliefert.
Die Suchbegriffe, die ich jeden Tag bei Google.de eingebe, sind meistens die gleichen und ich kenne die Anzeigen mittlerweile recht gut. Überrascht bin ich immer wieder wenn ich Google Mail nutze, da dort Anzeigen zu sehen sind, die man sonst niemals sehen würde. Durch die Anzeigen bei Google Mail sieht man immer sehr gut was der Long Tail an Adwords Kunden ist.

Im Bericht zur Anzeigenplatzierung kann man jetzt sehen, wieviele Klicks und Impressions von Anzeigen auf Google Mail kommen. Die Klickrate ist natürlich nicht sehr hoch und es werden nicht so viele Klicks von Google Mail kommen. Wer dort nicht erscheinen möchte kann Google Mail auch ausschließen, indem google.de/mail bei den auszuschließenden Websites hinzugefügt wird.

Webinare - 19 Mal Tipps über AdWords

Leider konnte ich gestern nicht bei dem Webinar zum Conversion Optimizer dabei sein, da ich mir die seoFM Show in Hamburg angesehen habe. Da es in den nächsten Wochen eine ganze Reihe an Webinare gibt, freue ich mich auf den 23.01. und hoffe etwas mehr über die AdWords Kontonavigation lernen zu können:) Die Webinar-Reihe richtet sich eher an Einsteiger und geht in 19 Einheiten viele kleine Themen über AdWords und die Kampagnenoptimierung durch.

Da es sich hier um eine kostenlose Weiterbildung handelt, kann man zumindest einmal vorbei schauen und dann entscheiden, ob das Thema interessant ist. Alle Webinare gibt es jetzt im Überblick.

14. Januar 2008

{KeyWord:Google Germany}

Die meisten AdWords-Nutzer kennen mittlerweile die Keyword-Insertion und wenn nicht, dann haben sie sich bestimmt schon gewundert, warum bei der Eingabe von Keywords wie z.B. immobilien berlin, fast alle Anzeigen genau dieses Keyword fett gedruckt in der Headline der Anzeige haben. Das funktioniert ganz einfach mit der Dynamic Keyword-Insertion, die in der Headline des Anzeigentextes angegeben wird. Jaja, fast jeder kennt diese Funktion, aber es gibt noch viele, die die verschiedenen Varianten nicht kennen. Google Germany ist hier jeweils der Default, der ausgespielt wird, wenn die Suchanfrage zu viele Zeichen (mehr als 25) für die Headline hat. Super AdWords ist hier das gebuchte Keyword, das durch die Keyword-Insertion in der Headline angezeigt wird.

{keyword:Google Germany}: super adwords
{Keyword:Google Germany}: Super adwords
{KeyWord:Google Germany}: Super Adwords
{KEYWORD:Google Germany}: SUPER ADWORDS

Jeder kann jetzt für sich entscheiden welches Ergebnis am besten aussieht, aber ich bevorzuge meistens die 3. Variante. Wichtig ist es aber auch zu wissen, das nicht die Suchanfrage in der Headline steht, sondern das Keyword, das die Anzeige ausgelöst hat. So kann es sein, dass bei der Suchanfrage adwords super in der Headline Super Adwords steht, da ich super adwords als Keyword gebucht habe.

Es klappt auch nicht immer die 4.Variante zu verwenden, da die Grossschreibweise nicht bei jedem Keyword benutzt werden darf. Die Anzeige kann deshalb abgelehnt werden.
Wer gerne experimentiert kann auch einfach mal ausprobieren ob vielleicht noch andere Varianten der dynamischen Keyword-Insertion funktionieren. Ist bestimmt interessant.

Um sich mit der Keyword-Insertion vertraut zu machen, würde ich jedem empfehlen einmal ein wenig damit zu experimentieren. Einfach eine Keyword-Kombination mit 2 Wörtern buchen und dazu verschiedene Anzeigentexte mit Keyword-Insertion hochladen. Es können zunächst alle bis auf einen Text pausiert werden, sodass man genau sieht was bei der Eingabe des Suchbegriffs bei Google für eine Anzeige erscheint. Anschließend kann der Text pausiert und der nächste aktiviert werden. Es dauert jedoch immer ein paar Minuten bis die Server aktualisiert sind und der jeweilige Text auch erscheint.

Die Keyword-Insertion kann übrigens neben der Headline des Anzeigentextes auch im Haupttext oder der URL verwendet werden.

PPA-Kampagne läuft nicht?

Seit Ende Oktober 2007 werden die PPA (Preis-pro-Aktion) Kampagnen aus dem AdWords-Konto bei AdSense Publishern ausgespielt. Die meisten AdWords-Kunden sind dabei euphorisch gestartet und wollten das Produkt testen, haben jedoch bisher nur sehr wenige oder gar keine Conversions über das PPA-Targeting bekommen. Wie kann das sein? Ist das Produkt PPA noch nicht richtig gestartet?

Doch, es funktioniert eigentlich ganz gut, jedoch wird es meistens falsch aufgesetzt. Wenn ich eine Kampagne für PPA aufsetze, gehe ich meistens von meinen Geboten bei Affiliate-Netzwerken wie Zanox oder CJ aus. Diese Affiliate-Provisionen sind jedoch in der Regel deutlich niedriger als meine CPOs im AdWords-Konto. Die Affiliate-Netzwerke bekommen noch eine schöne Provision und es wird ein Abschlag für Stornos oder einer "zu kreativen Einbindung durch Affiliates" mit einkalkuliert.

Wenn ein AdSense-Publisher nun die PPA-Textanzeigen eines AdWords-Kunden bei seinen AdSense-Werbeblöcken einbinden möchte, werden die PPA-Textanzeigen nur ausgeliefert, wenn die Leistung besser ist als bei den CPC-Anzeigen. Wer zu vorsichtig Gebote bei PPA festlegt, wird nach kurzer Zeit kaum noch Impressions bekommen und eventuell enttäuscht sein. Die AdWords-Kunden, die etwas mutiger mit den PPA-Geboten eingestiegen sind, haben schon sehr gute Ergebnisse bekommen und es läuft viel Traffic über die Kampagne. Am besten einfach mal etwas an den Geboten experimentieren, wie man es auch bei den CPC-Kampagnen gewohnt ist.

Fehlende Klickhistorie - Markteintritt kann teuer werden

Die spannendsten Märkte sind bereits durch große Platzhirsche mit starken Markennamen und sehr effizienten AdWords-Kampagnen aufgeteilt, sodass ein Markteintritt in der Regel sehr schwierig ist. Wer sich in den Bereichen Reisen, Finanzen oder auch Dating für 2008 das Ziel gesetzt hat bei AdWords oben mitzuspielen, muss für den Markteintritt einen schönen Aufpreis zahlen.

Wenn ich ein neues AdWords-Konto erstelle, habe ich grundsätzlich den Nachteil, dass ich bisher in meinem Konto keine Klickhistorie habe. Es sind keine historischen Daten zur Klickrate der Keywords oder der Anzeigentexte vorhanden, sodass es für das System schwierig ist den Quality Score zu bestimmen. Wettbewerber, die schon seit mehreren Monaten bei den wichtigsten Keywords auf den Top-Positionen verweilen, haben eine sehr hohe Klickrate, die sich positiv auf die Berechnung des Quality Scores auswirkt.

Ein vorsichtiger Markteintritt auf niedrigem Niveau, um sich langsam nach oben vorzuarbeiten, ist hier der falsche Weg und es ist kaum möglich den starken Hebel Quality Score zu nutzen. Wer sich ernsthaft das Ziel gesetzt hat unter den Top-3 Wettbewerbern mitzuspielen, muss für den Start tief in den Geldbeutel greifen und sich zunächst auf den Top-3 Positionen "einzukaufen", um dort eine hohe Klickrate zu bekommen und einen hohen Quality Score aufzubauen. Für so einen Markteintritt muss schon ein ordentliches Budget einkalkuliert werden, jedoch ist es die effizienteste Strategie. Auch wenn ich nach einer Woche erkenne, dass die Top-Positionen für mich zu teuer sind, habe ich durch die hohe historische Klickrate einen Vorteil, der sich positiv auf meinen Quality Score auswirkt.

Ein weiterer Vorteil ist es zu erfahren mit was für Klickraten auf den Top-Positionen gerechnet werden kann und wieviel Traffic meine Wettbewerber über AdWords bekommen. Diese Daten können sehr wertvoll für Strategien in der Zukunft sein.

13. Januar 2008

seoFM live aus Hamburg

Mein Freund der SEO-Popstar Mediadonis kommt nach Hamburg und wird am Dienstag seine PodCast-Show seoFM live aus der Hansestadt senden. Wie ich gehört habe sind noch ein paar weitere SEO-Größen aus dem Norden mit dabei, sodass ich mir das Spektakel nicht engehen lassen kann und dort vorbeischaue.
Also nicht vergessen am Dienstag Abend ab 19 Uhr bei seoFM reinzuhören. Bei schmutzigen Tricks bitte weghören:)

AdWords ist Chefsache - Internetstores

Die Zahl der Online Startups ist seit dem Verkauf von StudiVZ so stark angestiegen, dass ich selbst kaum noch hinterherkomme und längst nicht mehr alle kleinen Neugründungen kenne. Ich lese zwar regelmäßig Deutsche-Startups und Gründerszene, jedoch verliert man schnell den Überblick was denn nun relevante Gründungen sind und was die 10. Kopie einer Kopie aus den USA ist.

Bei einigen Gründungen wundere ich mich über die massive Aufmerksamkeit, die sie durch die Medien bekommen, obwohl es abzusehen ist, dass auch in ein paar Jahren kaum das große Geld zu verdienen ist. Auf der anderen Seite gibt es Unternehmen, wie Internetstores von René Köhler, die in der Vergangenheit kaum PR bekommen haben, jedoch ein unglaublich erfolgreiches Geschäftsmodell haben. Seitdem fahrrad.de beim Deutschen Versandhandelskongress zum "Onlineshop des Jahres 2007" ausgezeichnet wurde, scheint die PR-Welle langsam loszugehen und auch in der aktuelle Internetworld ist ein großer Artikel über Internetstores zu finden.

Ich kann mich noch daran erinnern wie René Köhler zusammen mit Helge Cramer bis spät in der Nacht über Keywordlisten sassen und persönlich die AdWords-Kampagne bis auf den letzten Tropfen ausgequetscht haben. Neben vielen anderen unternehmerischen Entscheidungen war die AdWords-Kampagne bestimmt einer der Erfolgsfaktoren für das Wachstum und es zeigt sich, dass durch die handwerkliche Arbeit an Keywordlisten und Anzeigentexten eine erfolgreiche Marketingkampagne entstehen kann. Eine AdWords-Kampagne kann so einen großen Einfluss auf den Erfolg eines Unternehmens haben, sodass es sich manchmal lohnt die Kampagne zur Chefsache zu machen. René Köhler hat das früh erkannt und jetzt zahlt sich die Arbeit der vielen Nächte aus. Da er ab und zu bei Inside-SEM.com vorbeischaut, gratulier ich ihm nochmal auf diesem Wege zum Erfolg!

11. Januar 2008

Kostenlose Weiterbildung: Conversion Optimizer

Am Dienstag, den 15.01. gibt es um 19 Uhr ein kostenloses Webinar über den Conversion Optimizer. Wer seine AdWords-Kampagnen gerne auf CPA optimieren will, kann sich hier gerne ansehen wie das Tool funktioniert und was alles beachtet werden muss. Die Teilnahme ist kostenlos und man muss sich nur registrieren. Viel Spass dabei!

Bid Management im AdWords Konto

Seit einigen Wochen lief im Hintergrund der Test des Conversion Optimizers, einem Bid Management Tool im Adwords-Konto. Mit diesem Tool lassen sich AdWords-Kampagnen auf CPA (Cost per Action) Basis optimieren und das System versucht automatisch die Gebote auf Keyword-Level so anzupassen, dass eine maximale Anzahl an Sales generiert wird.

Ich habe den Conversion Optimizer nun schon in vielen AdWords-Konten gesehen und ich denke es wird bestimmt eines der am meisten genutzten Bid Management Tools im Adwords-Konto. Es erleichtert die Arbeit der Einstellung der Gebote enorm und ermöglicht es wertvolle Zeit für andere Optimierungen zu nutzen.

Ich muss aber trotzdem sagen, dass ich kein großer Fan von automatischem Bid Management bin, da es schnell dazu verleitet sich nicht mehr mit den AdWords-Kampagnen zu beschäftigen. AdWords ist nach wie vor ein Handwerk und die erfolgreichsten Kampagnen werden durch tägliche Arbeit an den Keywordlisten, den Anzeigentexten und den Geboten erzielt. Ein Bid Management kann die Leistung einer Kampagne enorm erhöhen, jedoch sollte man sich nie auf ein Tool alleine verlassen.

Pfiffige Wettbewerber wissen sehr gut wie sie ihre Konkurrenz hochbieten, Texte geschickt optimieren und ständig neue Lücken zu finden. Wer sich auf eine Automatisierung der AdWords-Kampagnen verlässt wird meistens einen Nachteil gegenüber seinen Wettbewerbern haben. Es ist einfach zu verlockend sich auf das Lesen von Reports zu konzentrieren statt sich regelmäßig ins AdWords-Konto einzuloggen, Top-Keywords zu beobachten und Anzeigentexte zu optimieren.

Es lohnt sich zwar auf jeden Fall Tests mit dem Conversion Optimizer durchzuführen, jedoch sollte man sich nie auf solche Tools alleine verlassen.