22. September 2008

Quality Score = 10/10? Es ist so einfach!

Auf seroundtable.com habe ich einen Artikel zum Thema Quality Score gefunden, der im Forum von Searchenginewatch diskutiert wurde. Hier ging es einmal wieder um die Landing Page Quality, Keywords im Title, in der URL und auf der Seite. Das Beispiel zeigt wie ich einfach zu einem Quality Score von 10 (nach der neuen Skala) komme, indem ich ein paar Grundsätze beachte:

  • Keyword sollte in der URL vorkommen
  • Keyword erscheint im title tag
  • es wird keine Navigation verwendet
  • keine Anzeigen
  • keine Links
  • viel Text über mein Keyword
Als Resultat erschien im AdWords-Konto sofort ein Quality Score in Höhe von 10. Hm, ich hatte in einem früheren Artikel zum Quality Score einmal geschrieben, dass ich nicht so viel von dieser Theorie halte und sie zum Teil sogar falsch finde. Lieg ich nun doch falsch?

Schauen wir uns noch einmal den Versicherungsbereich an, der in der Regel sehr hohe CPCs hat, von sehr professionellen Agenturen betreut wird und sehr kompetitiv ist. In Deutschland sind unter den Top 3 Anzeigen (jedenfalls heute) bei dem Keyword "versicherung" Directline, R+V sowie Zurich Connect.

Directline:
  • Keyword sollte in der URL vorkommen: kommt nicht vor
  • Keyword erscheint im title tag: nein
  • es wird keine Navigation verwendet: keine Navigation
  • keine Anzeigen: richtig
  • keine Links: interne und externe Links
  • Viel Text über mein Keyword: Keyword kommt im Text nicht vor
R+V:
  • Keyword sollte in der URL vorkommen: nein
  • Keyword erscheint im title tag: nur in einer Kombination
  • es wird keine Navigation verwendet: Navigation wird angezeigt
  • keine Anzeigen: richtig
  • keine Links: richtig
  • Viel Text über mein Keyword: kein Text
Zurich Connect:
  • Keyword sollte in der URL vorkommen: nein
  • Keyword erscheint im title tag: nein
  • es wird keine Navigation verwendet: richtig
  • keine Anzeigen: richtig
  • keine Links: richtig
  • Viel Text über mein Keyword: Keyword kommt im Text vor
Zum Teil wurden die neuen Erkenntnisse bei den 3Versicherungen schon umgesetzt und sie müssten sich einem Quality Score von 10 annähern. Wenn ich nun wieder in den USA bei "insurance" nachschaue, erscheinen dort GEICO, esurance und Allstate in den Top 3. Keine dieser Seiten beachtet die Grundsätze über Landing Pages und sie müssten demnach ein enormes Potenzial haben.

Ich hab selbst schon sehr viele Experimente mit Landing Pages gemacht und würde mich niemals an Weisheiten wie den oben genannten halten. Eventuell kommen einige der Kriterien im Algorithmus der Landing Page Quality vor, was jedoch nicht heisst, dass es so einfach ist einen hohen Quality Score zu erzielen. Im Vordergrund sollte noch immer die Conversion Rate stehen und hier gibt es viel höhere Hebel. Wer sich an die "Regeln" für Landing Pages halten würde, erstellt bestimmt so schlechte Landing Pages, die beim harten Wettbewerb nicht mithalten können.

Also als Zusammenfassung kann ich nochmal sagen, dass ich die Theorie für totalen Quatsch halte und es ist schade, dass hier immer noch so viel diskutiert wird. Landing Pages sollen für User optimiert werden und nicht für Google und die Theorien einiger "Experten".

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Hallo,
mag sein, dass die Theorien nicht wirklich sinnvoll sind (wobei der angesprochene Vergleich dies auch nicht unbedingt aussagekräftig ist). Aber auf Aussagen wie "sollen für User optimiert werden und nicht für Google" reagiere ich allergisch, da ich oft genug feststellen musste, dass Optimierungen für User von Google bestraft werden.
Loewenherz von SEO Scene.

Lennart hat gesagt…

Naja, hier geht es ja auch um SEM und nicht um Index-Optimierung. Bei SEO bin ich deiner Meinung und die Seiten sollten oft nur für Google optimiert werden. Bei SEM-Landing Pages ist das dagegen anders. Hier steht die Conversion Rate im Vordergrund.

_DD_ hat gesagt…

Hallo Lennart,

finde Posts wie diesen immer schade: cooles Thema aber ohne echten Mehrwert.
Wie wäre es anstelle von Kritik an diese "Experten" auch mit einer Aussage von dir, was wirklich entscheidend ist. Die Aussage "Landing Pages sollen für User optimiert werden[..]" ist ja schön aber helfen kann die keinem.

Wie baut man denn i.d.R. eine LP für User? :)

Gruß von DD, dem du die "harten" Worte bitte nicht böse nimmst

Hanta hat gesagt…

Das war ja klar, dass die Diskussion kommt. Mit dem Quality Score kam ein Algorithmus und damit die Techniken zur automatischen QS-Optimierung. Google wird einen nicht endenden Kampf gegen Spamer führen und der Kampf um die besten Anzeigenplätze bei geringen Kosten wird immer mehr dem SEO Bereich ähneln. Jetzt gibt es also auch schon im SEM Bereich die On-Page Optimierung auf bestimmte Keywords

Torben hat gesagt…

Schwachsinn...

Ich habe seit einer Woche eine Testkampagne nur dafür um den neuen Algo des QF zu finden.

Habe folgendes gemacht. Eine Kampagne für eine Französisch-Lernsoftware erstellt, ca. 2500 keywords, nur Phrasen, aber extrem targeted. Alles wie immer optimiert, für jedes Keyword eine eigene landing page die dem Keyword entspricht, also z.B. www.blah.com/franzoesisch-lernen.html, gegeben (die HTML´s gibt es nicht wirklich sondern werden alle per 500-Error-Redirect auf / umgeleitet). Dann wie immer meine Anzeigen Split-getetestet bis ich auf eine CTR von ca. 3% gekommen bin.

Der QF lag ab dem 3. Tag bei fast jedem Keyword entweder bei 6/10 7/10, oder 8/10! Nicht schlecht oder?

Nun aber der Witz: die Landing-Page wo jegliche Anzeige/Keyword hinführte enthielt

NICHTS!!! NADA!!! NOTHING!!!
Eine weiße Seite ohne alles.

Soviel zu Theorie wie stark die Landing-Page den QF beeinflusst:) Und gleichzeitig ein Armutszeugnis für die Anzeigen-Reviewer dass sie 3 Tage lang Klicks auf eine leere Seite zulassen:)

Probierts selber mal aus, auch wenn es mich sinnlos Geld gekostet hat, was ich daraus über den QF gelernt habe ist Gold wert.

Torben hat gesagt…

Ergänzend noch eins: Ja, das Google-Adsbot WAR da, gleich ein paar Minuten nachdem ich die Keywords geadded hatte, auch an den Tagen danach war es regelmässig in den Logfiles.

Frank hat gesagt…

Hallo,
mal ne blöde Frage, wie sehe ich den Score in Zahlen ?
Bei mir steht nur Gering, Mittel, Gut, wobei Anfangs alle gering sind, OHNE das irgend ein Bot oder überhaupt jemand die Landingpage besucht hat ?!
Gruß
Frank

Torben hat gesagt…

Halte einfach die Maus über den blauen Button neben jedem Keyword und ein Pop-Up kommt was dir den QF in Zahlen zeigt.

Frank hat gesagt…

Danke und krass - ich starte eine neue Kampagne, Keyword wird dynamisch in den Anzeigentext geführt, Deeplink führt zum Produkt, kein Google Bot oder MA war bisher da, Keyword steht in der URL - WARUM ist der Q-Faktor bei allen Keywords 1/10 ???

Torben hat gesagt…

Was haste denn als MAX-CPC oder welche Gebotsoption nutzt du? Wieviel Keywords hat die Kampagne und hast du auch alle Matchingoptionen genutzt? War Google-AdsBot inzwischen da und hat sich was am Score geändert?

Da haben SEHR viele Sachen Einfluss.

Mit meinem Post wollte ich eigentlich nur demonstrieren dass die Landing Page einen sehr geringen Einfluss hat wenn sonst alles andere perfekt optimiert ist.

Marie hat gesagt…

Moin,

meine Frage zielt in eine ganz andere Richtung (und wenn dies der falsche Ort für hierfür ist: sorry!).

Ich habe eine bei Google sehr gut laufenede Website, die in den Suchergebnissen immer ganz oben ist und konstante Besucherzahlen aufweist, seit vielen Monaten. Ohne Adwords-Werbung.

Nächsten Monat will ich eine neue Website online bringen mit Adwords-Anzeigen. Um nun die neue Kampagne (für eine neue Website) und ein paar KWs und Anzeigengruppen vorab zu testen, verwende ich erstmal diese alte Website.
Und die Adwords Kampagne läuft auch prima, allerdings sinken seltsamerweise die Zahlen der human-Besucher, die über die Google-Suche kommen. Führt Google hier etwas im Schilde?
Absolut sind also meine Besucherzahlen konstant, doch sollte es wohl eher so sein (oder wäre so zu erwarten), dass die Besucherzahlen eine Summe aus den Besuchern, die über die Suche PLUS denen, die über die Anzeigen kommen, sein sollte, oder?

Marie

torben hat gesagt…

Hi Marie,

Google versicht, schwört, und sogar den Indianier-Schwur immer wieder HOCH und HEILIG dass Adwords und die "natürliche" Suche überhaupt nichts miteinander zu tun haben, rein garnichts, nada, nothing.

Aber 100% wissen das wohl auch nur Google, und die werden natürlich immer wieder bestätigen dass es nichts miteinander zu tun hat. Und vielleicht ist es auch so, vielleicht aber auch nicht... Wer weiss das schon ausser Google?

Einen "effekt" darfst du aber nicht vergessen: das natürliche Ranking für deine Keywords und die auf die du bietest. Wenn du bei Adwords auf Keywords bietest die auch ein hohes Ranking in den natürlichen Suchergebnissen haben wird dein Traffic kaum steigen, denn entweder klickt einer auf dein natürliches Ergebnis im Index ODER auf deine Werbeanzeige. In dem Fall verteuerst du eigentlich nur deine Gesamtkosten und "klaust" dir selber Klicks für die du vorher nichts bezahlt hast das du ja sowieso in den Suchergebnissen hoch mit diesen gerankt hast.

In dem Fall würde ich dann die Keywords für die du im natürlichen Ranking sowieso gute Positionen hast von der Adwords-Kampagne ausnehmen.

Marie hat gesagt…

Danke Torben, dass ist schon Mal eine gute Erklärung, ...vielleicht.

Klar, Google selber würde da nix zu sagen. Ihre Patente (US Patentamt: uspto.gov) dazu habe ich noch nicht nah genug studiert, aber selbst wenn dort nix davon die Rede sein sollte, wer weiß, ob sie selber diese Regelung tatsächlich verfolgen.

Dass meine Gesamtbesucherzahl runter geht, finde ich dennoch seltsam. Deine Erklärung erschiene plausibel (würden die Zahlen nicht schwanken), jedoch zeigen sie einen leichten Rückgang. Und: in der Suche erscheine ich nicht mehr so soweit oben. Hast du oder wer sonst hierzu noch Ideen?