28. Oktober 2008

Adresse unter AdWords-Anzeigen

Es kommt zwar sehr selten vor, aber ab und zu entdeckt man bei Google AdWords-Anzeigen, in denen unter der Display-URL nicht wie beim regionalem Targeting das Bundesland steht, sondern eine komplette Adresse. Über das normale regionale Targeting funktioniert das leider nicht, sondern man muss einen kleinen Trick anwenden. Als Beispiel kann man z.B. nach "fernstudium" suchen und findet dort eine Anzeige der Hamburger Akademie für Fernstudien:

Bei den Anzeigen kann im AdWords-Konto neben normalen Textanzeigen noch zusätzlich eine lokale Anzeige, die bei Google Maps erscheint, geschaltet werden. Hierzu ist es zunächste Voraussetzung, dass ich meine Adresse im Local Business Center hinterlegt und auch korrekt eingetragen habe. Anschließend kann ich ganz einfach in einer Anzeigengruppe neben meinen normalen Textanzeigen ein lokale Anzeige schalten. Bei den Keywords, die in dieser Anzeigengruppe stehen, wird nun auf Google.de unterhalb der normalen Anzeige noch eine Zeile mit meiner Adresse erscheinen. Es ist eigentlich ganz einfach, nur macht es bisher kaum jemand.

27. Oktober 2008

Quality Score: Historische Klickrate

Ein Bestandteil des Quality Scores ist die historische Klickrate des Keywords auf Google. Was bedeutet das nun und warum verwendet Google diese Komponente im Quality Score? Es gibt Keywords bei denen ca. 70% aller Klicks auf AdWords-Anzeigen gehen, da diese für die User sehr gute Informationen darstellen. Hier handelt es sich meistens um sehr kommerzielle Keywords und der User ist auf der Suche nach einem Produkt, das er kaufen möchte. Auf der anderen Seite gibt es Keywords, bei denen so gut wie nie User auf Anzeigen klicken, da diese zu 99% auf Ergebnisse im Index klicken.

Sucht ein User z.B. auf Google.de nach "spiegel", so findet er dort keine Anzeige. Die meisten User sind hier auf der Suche nach spiegel.de und klicken gleich auf das erste Ergebnis. Was passiert denn nun wenn der Spiegel hier gerne seine Abos bewerben möchte und schaltet eine AdWords Anzeige? Oft ist es in diesem Fall leider so, dass die Anzeige gar nicht erst ausgeliefert wird, da die historische Klickrate bei diesem Keyword sehr niedrig ist.

Es macht in den meisten Fällen Sinn diese Komponente mit in den Quality Score aufzunehmen, wobei es doch immer wieder zu seltsamen Fällen kommt, indem hochgradig relevante Anzeigen nicht ausgeliefert werden, da der QS-Algorithmus sagt, dass die historische Klickrate sehr niedrig ist.

24. Oktober 2008

Neu: Produkte in der AdWords-Anzeige

In den USA wird bei Google gerade getestet Produktinformationen mit in die AdWords-Anzeige aufzunehmen. Wer nach "diamonds" sucht, findet dort eine Anzeigen von BlueNile.com:

Wenn ich nun auf den blauen Link unterhalb der Anzeige klicke, öffnet sich ein Feld, in dem weitere Produkte des Shops zu sehen sind:

Ich weiss zwar nicht, ob diese Version auch bald nach Deutschland kommt, finde es jedoch sehr interessant. Ob die User tatsächlich auf diese Art und Weise nach Produkten recherchieren werden, kann ich mir kaum vorstellen, aber die Technik kann noch für viele weitere Bereiche ausgedehnt werden.

Anzeigengruppen für das Content Targeting

Wie sieht eigentlich die perfekte Anzeigengruppe für das Content-Netzwerk aus, um ein möglichst gutes Targeting zu erzielen? Während im Search-Bereich bei Top-Keywords Anzeigengruppen mit nur einem Keyword sinnvoll sind, damit ich möglichst präzise Anzeigentexte schreiben kann, sollten Anzeigengruppen für das Content-Netzwerk stets mehrere Keywords beinhalten. Voraussetzung ist hier natürlich erst einmal, dass Search und Content in unterschiedlichen Kampagnen laufen.

Für das Content-Netzwerk sollten laut Google ca. 20-30 Keywords in einer Anzeigengruppe stehen, um ein optimales Targeting zu erzielen. Ich hab selbst meistens nur 10-15 Keywords gewählt, was eigentlich immer sehr gut geklappt hat. Warum nun gerade 10-15 Keywords? Google betrachtet bei den Anzeigengruppen fürs Content-Netzwerk gar nicht mehr als 30 Keywords und es ist kein Unterschied ob nun 30 oder 100 Keywords in der Anzeigengruppe vorhanden sind, da nur die ersten betrachtet werden.

Des Weiteren können sich die Keywords in den Anzeigengruppen sehr gut wiederholen. Zum Beispiel würde es keinen Sinn machen die folgenden Keywords in eine Anzeigengruppe zu setzen:

auto
autos
gebrauchtwagen
mercedes
bmw
vw
toyota
neuwagen
oldtimer
etc.

Es wird zwar sehr schön das Thema beschrieben, jedoch erziele ich hier nicht das beste Targeting. Ich würde mir hier eher ein Keyword wie "auto" nehmen und um dieses Wort herum die Anzeigengruppe erstellen:

auto
autos
autos gebraucht
mercedes auto
auto markt
bmw auto
gebrauchte autos
auto auto
etc.

Hierfür kann nun ein sehr spezifischer Anzeigentext geschrieben werden, in dem natürlich ebenfalls das Wort "auto" in der Headline und im Text vorkommt. Es ist zwar nicht sehr schön, aber ich setze meistens das wichtigste Keyword noch einmal doppelt in die Anzeigengruppe (in diesem Fall "auto auto"), was immer das Targeting erhöht.

Die Kampagnen für das Content-Targeting sehen meistens auch total furchtbar und unübersichtlich aus, da ich in der Regel immer hunderte von Anzeigengruppen erstelle, was die Reichweite enorm erhöht. Als Zusammenfassung sollte man für die Anzeigengruppen die folgenden Punkte beachten:

  1. Nur 10-15 Keywords in eine Anzeigengruppe setzen
  2. Sich ein Keyword heraussuchen, das am wichtigsten ist und es durch Kombinationen mehrmals einbuchen
  3. Passende Anzeigentexte für das Top-Keyword schreiben und das Wort ebenfalls in die Headline und den Text setzen