5. Mai 2008

Trademark Kennzeichnung?

In den USA ist es schon lange normal Marken in den Anzeigentexten zu kennzeichnen. Laut Google-Richtlinien ist das auch in Ordnung und könnte ebenso in Deutschland verwendet werden. Aber lohnt sich das überhaupt?

In den USA gibt es häufig die Varianten mit einem TM:

oder auch mit einem R:
Ich hatte auch einmal die Idee Anzeigen in Deutschland mit einem C für Copyright zu schalten und wurde leider etwas enttäuscht. Die Anzeigen hatten eine deutlich schlechtere Klickrate als die Standard-Anzeigen ohne ein Copyright-Symbol. Ist es also uninteressant? Da ich immer gerne teste, würde ich es auch jedem empfehlen einemal zu probieren, da es vielleicht doch ein paar Nischen gibt, in denen dieses Symbol für eine höhere Klickrate sorgt. Auch wenn der Wettbewerbsvorteil durch die höhere Klickrate nur ein paar Wochen anhält bis meine Wettbewerber mich kopieren, wird es sich vielleicht lohnen.

Kommentare:

Engel hat gesagt…

Hallo Herr Paulsen,

die TM-Kennzeichnung ist nicht schlecht. Bei einem meiner Kunden - Keyword "outlook netzwerk" - wird das seit Aug 07 eingesetzt; Response & Qualitätsfaktor sind seither leicht verbessert.
Ich vermute, die TM-Zeichen sind Aufmerksamkeitswecker.

Grüße
Manfred Engel

Online Marketing Consultant, Kathrin Siemokat hat gesagt…

Also ich empfinde das optisch eher als störend. Sollte ein TM jedoch Pflicht werden, glaube ich nicht, dass sich die Klickraten dann verschlechtern werden; schließlich hat´s ja dann jeder. Solange es aber noch nicht Pflicht ist, würde ich es lassen, um die User nicht zu verwirren.

Anonym hat gesagt…

Also wir haben sehr sehr gute Erfahrung mit dem Begriff "das Original" gemacht.
Also Coca-Cola - Das Original
Aber werde auch mal TM testen... :)