27. Oktober 2008

Quality Score: Historische Klickrate

Ein Bestandteil des Quality Scores ist die historische Klickrate des Keywords auf Google. Was bedeutet das nun und warum verwendet Google diese Komponente im Quality Score? Es gibt Keywords bei denen ca. 70% aller Klicks auf AdWords-Anzeigen gehen, da diese für die User sehr gute Informationen darstellen. Hier handelt es sich meistens um sehr kommerzielle Keywords und der User ist auf der Suche nach einem Produkt, das er kaufen möchte. Auf der anderen Seite gibt es Keywords, bei denen so gut wie nie User auf Anzeigen klicken, da diese zu 99% auf Ergebnisse im Index klicken.

Sucht ein User z.B. auf Google.de nach "spiegel", so findet er dort keine Anzeige. Die meisten User sind hier auf der Suche nach spiegel.de und klicken gleich auf das erste Ergebnis. Was passiert denn nun wenn der Spiegel hier gerne seine Abos bewerben möchte und schaltet eine AdWords Anzeige? Oft ist es in diesem Fall leider so, dass die Anzeige gar nicht erst ausgeliefert wird, da die historische Klickrate bei diesem Keyword sehr niedrig ist.

Es macht in den meisten Fällen Sinn diese Komponente mit in den Quality Score aufzunehmen, wobei es doch immer wieder zu seltsamen Fällen kommt, indem hochgradig relevante Anzeigen nicht ausgeliefert werden, da der QS-Algorithmus sagt, dass die historische Klickrate sehr niedrig ist.

1 Kommentar:

Tom hat gesagt…

Hi Lennart,

ich habe das "Phänomen" auch schon bei einigen Keywords beobachtet. Aber beim Keyword "Spiegel" kann ich mir gar nicht so richtig vorstellen, dass man das auf einen schlechten QF bzw. eine schlechte Klickrate zurückführen kann:
http://groups.google.de/group/adwords-help-adunseen-de/browse_thread/thread/63b6d36f36a6031f?hl=de