2. Oktober 2007

PPC in einer Universal Search Welt

Langsam wird jeder mitbekommen haben, dass sich Google immer mehr in Richtung Universal Search bewegt und auch in Deutschland des öfteren Videos und Bilder in den Suchergebnissen auftauchen.

Spannend ist nun die Entwicklung der AdWords-Kampagnen, da man davon ausgehen kann, dass Ergebnisseiten in einer Universal Search Welt anders wahrgenommen werden als bisher. Auf Searchengineland ist ein sehr interessanter Artikel mit einer Eyetracking-Studie erschienen, der zeigt wie unterschiedlich User die Ergebnisseiten scannen, wenn zu den normalen Ergebnissen auch Videos oder Bilder erscheinen. Wir müssen wohl langsam Abschied nehmen von dem traditionellen F-Schema bei Eyetracking-Studien und auch die personalisierte Ausgabe der Suchergebnisse wird einen Beitrag leisten.

Wie wird sich das nun auf meine AdWords-Kampagne auswirken? Bisher konnte ich davon ausgehen, dass eine Anzeige, die auf Platz 1 bei den Top-3 Ergebnissen erscheint, als erstes wahrgenommen wird und somit auch die meisten Klicks bekommt. Wenn die User nun als erstes auf ein Video schauen und erst später nach oben sehen, wird eventuell sogar die Position 3 die interessanteste. Ich habe bisher noch keine Auswertungen gesehen, bin mir aber sicher, dass das Thema in den nächsten Monaten interessant wird.

Keine Kommentare: