20. Februar 2008

Vorsicht bei Änderung der Ziel-URL

Jede kleine Änderung bei Anzeigentexten sorgt dafür, dass der Text als neu angesehen wird und auch überprüft werden muss. Da es ein neuer Text ist, geht leider auch die bisherige Klickhistorie verloren, was wirklich ärgerlich sein kann. Wer nur einen Text in einer Anzeigengruppe hat oder gleich bei allen Texten gleichzeitig eine Änderung vornehmen möchte, kann schnell die aufgebaute Klickhistorie der Anzeigengruppe verlieren. Es ist oft sinnvoll nicht alle Anzeigen gleichzeitig zu ändern, sondern zumindest einen Text erhalten zu lassen.

Häufig sollen gar nicht die Texte selbst abgeändert werden, sondern nur die Ziel-URL, wenn z.B. Tracking-Codes geändert werden oder Landing-Pages getestet werden. Hier würde ich immer die Ziel-URL auf Keyword-Ebene eintragen, da dort Ziel-URLs abgeändert werden können, ohne dass die Anzeigentexte geändert werden. Also einfach die Keywords markieren und auf "Keyword-Einstellungen bearbeiten" gehen.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Hallo Lennart,

nun kommt ab dem 2.Quartal ja die Google Richtlinie, dass die Display URL z.B. im Falle der Landingpage www.google.com nicht mehr www.google.de lauten darf. Hier geht die Klickhistorie beim Ändern der Texte bestimmt auch verloren, oder?

Lennart hat gesagt…

Ja, wenn du den Anzeigentext änderst, geht zumindest die Klickhistorie des Textes verloren. Die Richtlinie ist aber nicht neu, sondern wird nur endlich vollständig durchgesetzt.

Felix hat gesagt…

Meinst du damit nur die Angezeigte Kickhistory oder auch die Interne Google History für ein Keyword?

Lennart hat gesagt…

@Felix Ich meinte damit die Klickrate (oder Relevanz) des Anzeigentextes. Die Google History für ein Keyword ist etwas anderes und wird in diesem Fall nicht beeinflusst.

Anonym hat gesagt…

Ist es nicht so das wenn auf Keyword Ebene die Ziel-URLs geändert werden das dann einfach die Keywords die History verlieren? Wäre ja eigentlich schlimmer als bei den Anzeigetexten.

Anonym hat gesagt…

Hallo, eine Frage von den KeyWords und Anzeigentexten abgesehen. Wie verhält es sich mit der Kampagnenhistorie beim Pausieren von Kampagnen. Verliert man dann auch die Historie bezüglich des Qualitätsfaktors? Will meinen, dass eine pausierte Kampagne nach einer Woche / einem Monat Pause wieder mit schlechterem Q-Faktor startet und dann wieder mehr pro Klick gezahlt werden muss. Ich bin der Meinung, das das egal ist und die Historie und der Q-Faktor quasi eingefroren werden. Mein Kollege sieht das anders und geht davon aus, das eine pausierte Kampagne nach der Reaktivierung wieder teurer startet. Danke für eine professionelle Einschätzung.