11. Juni 2007

Alle lieben den Website Optimizer!

Habt Ihr schon einmal den Website Optimizer, oder auf Deutsch: Website-Optimierungstool, getestet? Wer nicht weiss was das ist, kann einmal in seinem AdWords-Konto bei der Kampagnenverwaltung nachsehen. Dort gibt es ein Feld mit dem Website-Optimierungstool. Vielleicht ist die Beschreibung der Implementierung für einige etwas abschreckend, jedoch ist es für HTMler alles andere als schwer. Mit dem Tool kann die Landing Page nach diversen Zielen optimiert werden.

Ein paar der Google Fans und Freaks haben das Tool bestimmt schon längst getestet und ihre Websites optimiert, wobei sich die Masse der AdWords-Kunden noch nicht daran gewagt hat.

Ich kann aber nur sagen: Testen! Das Tool ist wirklich klasse und die ersten Ergebnisse sind beeindruckend. Unternehmen, bei denen ich dachte sie hätten bereits eine Top-Website, haben noch einmal richtig viel herausgeholt. Mittlere 2-stellige Steigerungen der Conversion Rate sind keine Seltenheit.

Auch wer keine Lust hat sich mit dem Tool zu beschäftigen, muss aber damit rechnen, dass sich seine Wettbewerber das Tool etwas genauer ansehen. Da es kostenlos ist, wird bestimmt irgendjemand in der Branche ein paar Tests machen und dadurch vielleicht einen Wettbewerbsvorteil erzielen. Die Qualität der Websites wird dadurch bestimmt deutlich gesteigert - und der Wettbewerb auch!

Kommentare:

peacekeeper hat gesagt…

Ich hatte dazu schon mal einen Blogpost verfasst: Siehe http://www.seo-blogger.de/archiv/26-Erklaert-Google-Website-Optimizer.html

Greetz Sebastian

Mario Fischer hat gesagt…

Das Tool ist wirklich klasse, das kann ich nur bestätigen. Aber ist denn nun schon endlich die rechtliche Situation für Analytics (das setzt ja auf Analytics auf) für Deutschland geklärt? Wenn ich das alles richtig verstanden habe, wäre der Einsatz von Analytics nach deutschem Recht zustimmungspflichtig (von jedem Besucher), da Google z. B. einen eingeloggten Besucher via Analyticscode namentlich tracken könnte (wenn er z. B. ein eigenes Adwordskto hat). Ein Hinweis im Impressum reicht hier nicht aus, soweit ich weiß, muss ein Besucher hierzu explizit seine Zustimmung geben.
Lange Rede kurzer Sinn. Wir alle würden das Tool gerne einsetzen, sitzen aber derzeit mit einer halben Pobacke auch einem Abmahnungskleber... Daher noch mal meine Frage, ob die Verwendung nach deutschen Recht nun definitv legal ist oder nicht?

Lennart hat gesagt…

Naja, ich glaube zu Fragen über die rechtliche Situation will ich mich hier nicht äussern, da ich kein Anwalt bin. Ich denke das können andere besser als ich.