17. April 2007

Durchschnittlichen CPC festlegen

Google wird in den nächsten Tagen alle AdWords Konten für eine neue Gebotsmanagementfunktion freischalten. Mit dem Tool "Bevorzugte Gebote" kann ein durchschnittlicher CPC angegeben werden, den das System automatisch steuert. Es wird nicht wie beim Budget Optimizer ein maximales Budget angegeben, aus dem eine möglichst hohe Zahl an Klicks generiert wird, sondern in diesem Fall gibt es bei dem Tool keine Obergrenze, solange wie der angegebene CPC stimmt. Neben dem bevorzugten CPC kann auch der bevorzugte CPM (1.000 Impressionen der Anzeigen) angegeben werden.

Wer also den durchschnittlichen Revenue pro User auf seiner Seite kennt, kann mit diesem Tool seine AdWords Kampagne optimieren ohne viel Energie aufzuwenden. Natürlich nimmt das Tool keine Rücksicht auf Details bei der Aussteuerung und man kommt nicht um die aufwendige Optimierung von Anzeigentexten, Anzeigengruppen und Keywordlisten herum. Man kann jedoch mit wenig Aufwand schon sehr viel erreichen.

Keine Kommentare: