18. April 2007

Warum soll ich meine Marke als Keyword buchen?

Die kleinste Herausforderung für einen SEO ist es die eigene Marke bei den SERPs auf Platz 1 zu bringen, wenn jemand nach der Marke sucht. Oft gibt es auch noch eine kleine One Box unter der Kurzbeschreibung und die Klickraten sind sehr hoch. Warum soll ich in meiner AdWords Kampagne nun meine eigene Marke als Keyword buchen, wenn ich sowieso den Traffic bekomme - und das auch noch kostenlos?

Es ist natürlich jedem selbst überlassen, aber ich habe bisher allen Kunden geraten die Marke und einige Vertipper zu buchen. Natürlich werden jetzt viele Denken, dass einem Google Mitarbeiter nichts anderes übrig bleibt als so zu argumentieren, aber ich denke es gibt auch ein paar vernünftige Gründe, die dafür sprechen:

  • Branding Effekt: Eine farbig hinterlegte Anzeige ist für viele User immer noch ein Zeichen für qualitativen Inhalt und viele erwarten von großen Unternehmen dieses Branding
  • Kurzbeschreibung: Die Kurzbeschreibung der Seite kann flexibler über die AdWords Anzeige gesteuert werden. Wenn sich die Zahl der Mitglieder von 2,3 auf 2,4 Mio. erhöht, kann hier schneller reagiert werden.
  • Der CPC für die Klicks auf die Markenbegriffe ist in der Regel sehr niedrig und liegt nur bei ein paar Cent.
  • Klickrate: Die Markenbegriffe haben in der Regel eine sehr hohe Klickrate. Da die Klickrate des Kontos hierdurch erhöht wird, werden auch die Quality Scores der anderen Keywords unterstützt. Wer sehr viele Klicks auf die Markenbegriffe hat, kann schon einen deutlichen Effekt bemerken.
  • Vertipper: Bei Vertippern der Markenbegriffe können auch Anzeigen von Konkurrenten erscheinen. Die Buchung der Vertipper von der eigenen Marke kann Klicks bei den Wettbewerbern reduzieren.
Es gibt noch einige andere Argumente, aber ich denke diese hier sind die wichtigsten.

Kommentare:

Pit hat gesagt…

... wenn Google nur nicht Markennamen verbieten würde zu bewerben. Oder darf man inzwischen das Wort "Berger" auch in seinen Anzeigen vorkommen lassen?

WebBizBlog hat gesagt…

@pit:
Ich gehe davon aus, dass Lennart das auf den Markeninhaber selbst und die von ihm beauftragten Dienstleister bezogen hat. Oder oder war das der Fall?

Lennart hat gesagt…

@webbizblog: Genau so war das gemeint.