26. April 2007

Landing Page optimieren

Die Landing Page Quality geistert durch die SEM-Gemeinde und jeder möchte möglichst viel über die geheimen Algorithmen von Google erfahren. Viele Kunden lesen auf diversen Blogs Theorien über die LPQ und es wird schon ein Vergleich zu SEO gezogen. In meinen Augen ist die Diskussion etwas ausgeartet und LPQ ist bei weitem nicht so ein großes Thema wie es zurzeit dargestellt wird.

Trotzdem ist die Optimierung der eigenen Websites für AdWords im Augenblick ein absolutes Hot Topic und viele Unternehmen experimentieren exzessiv mit Landing Page Tests. Es macht auch absolut Sinn sich mit dem Thema auseinanderzusetzen und es kann hiermit deutlich mehr aus AdWords herausgeholt werden als bei der Suche nach der tausendsten Keyword-Kombination, die irgendwann einmal eingegeben werden könnte.

Landing Pages können für einzelne Themen oder sogar auf einzelne Keywords optimiert werden. Ziel sollte es sein dem User genau den Inhalt zu zeigen, den er erwartet. Wenn ein User z.B. "handy tarife" sucht, kann es durchaus Sinn machen die Landing Page so zu optimieren, dass der Begriff "Handy Tarife" auch auf der Seite vorkommt und sich eventuell sogar im Titel und im Text befindet. Natürlich brauch keiner auf Details wie Keyworddichte achten, sondern sollte eher versuchen den User auf der Seite zu binden und ihm das zeigen, was er gesucht hat. Als Blickfänger kann hier auf jeden Fall das Keyword dienen, das er auch bei Google eingegeben hat.

Es kann bei Landing Pages auch mit verschiedenen Bildern experimentiert werden, die je nach z.B. Geschlecht angezeigt werden. Es gibt Keywords, die eher von männlichen Usern eingegeben werden und welche, die eher von Frauen kommen. Wenn man auf seiner Seite einen Bestellprozess hat, bei dem das Geschlecht angegeben werden kann, ist es möglich diese Daten auf Keywordebene auszuwerten. Die Möglichkeiten sind enorm und mit etwas Kreativität und viel Arbeit kann hier sehr viel getestet werden.

Viele kleine Details, die man leicht herausbekommen kann, wenn man ein wenig recherchiert. Ich bin mir sicher, dass die Landing Pages für AdWords weiterhin ein großes Thema sein werden und in den nächsten Monaten viel experimentiert wird. Wer seine Conversion Rate dadurch nur um ein paar Prozentpunkte erhöht, kann sich langfristig einen Wettbewerbsvorteil verschaffen und durch AdWords wachsen.

1 Kommentar:

Ulrike Spraul hat gesagt…

Die Sache mit der LPQ ist prinzipiell gut. Nur - manchmal ist es eben nicht zum Besten des Kunden. Ich hatte beispielsweise letztes Jahr eine Kampagne für 3 verschiedene Excel-Produkte (www.fit-for-excel.de + 2 Unterseiten dazu), die zunächst etwas mühsam war, dann aber im Oktober 06 endlich recht gut lief.

Und dann stellte Google fest, die LPQ sei zu schlecht, und setzte die Mindest-CPCs rauf. Die Kampagne musste ich zumachen, da ich zu dem Zeitpunkt keine Zeit hatte, die LPs neu zu machen.

Ich habe sie jetzt unter www.business-best-practice.de (jeweilige Shopseiten) laufen, aber den Vorteil der passenden und werblichen Anzeige-URL habe ich verloren. :-(

Viele Grüße
Ulrike Spraul

PS: Herzlichen Dank dafür, dass Sie Ihre Tipps und Erfahrungen hier veröffentlichen!