10. April 2007

Guter Klick vs. Schlechter Klick

Es ist gar nicht so lange her als das AdWords Ranking ganz einfach durch die Formel CTR x MaxCPC bestimmt wurde. Diese Zeiten sind seit der Einführung der Landing Page Quality nun endgültig vorbei und der Quality Score wurde zur nächsten großen Black Box ernannt. Ziel des Quality Scores soll eine Verbesserung der Qualität der AdWords Anzeigen sein, was die User experience erhöht, denn ein glücklicher User wird auch wiederkommen.

Doch nicht nur die User experience ist bei AdWords interessant, sondern auch die Zufriedenheit der Werbekunden. Suchmaschinenmarketing hat als große Kernkompetenz das genaue Targeting und erreicht die User gerade dann wenn sie auch eine Kaufintention haben oder sich zumindest informieren wollen. Die Anpassung der Hintergrundfarbe auf gelb ist ein weiterer Schritt in Richtung genaues Targeting, da es weniger schlechte Klicks, die nicht konvertieren, geben wird.

Google muss das Interesse haben das Targeting noch mehr zu verfeinern, sodass die Marketingbudgets noch effizienter investiert werden können. Für die Werbekunden sind also nur gute Klicks, also Klicks die auch auf der eigenen Website konvertieren, interessant und schlechte Klicks sollten vermieden werden. Wie kann also die Zahl der guten Klicks optimiert werden? Die Antwort können nur ein engeres Keyword-Portfolio, präzisere Anzeigentexte und individuellere Landing Pages sein. Ich bin mir nicht ganz sicher in welche Richtung sich der Quality Score bewegen wird, könnte mir aber vorstellen, dass in Zukunft die Relevanz der Landing Pages noch stärker beachtet wird. Der User sollte sich daran gewöhnen, dass er auf einer Landing Page auch genau das findet was ihm durch den Anzeigentext versprochen wird.

Die Zeiten von Anzeigengruppen mit sehr vielen Keywords, Standard-Anzeigentexten und nur einer Landing Page werden bestimmt bald vorbei sein. Die Kontenstruktur wird in Zukunft von vielen Anzeigengruppen mit jeweils einer überschaubaren Anzahl von Keywords und exakt angepassten Anzeigentexten geprägt sein. Jede Anzeigengruppe wird eigene Landing Pages haben, auf denen der User jeweils Content findet, der auf das Keyword angepasst ist.

Wer sich jetzt noch einmal die Faktoren, die für den Quality Score relevant sind, anschaut, wird erkennen, dass es in diese Richtung gehen wird.

Keine Kommentare: